​© 2017 Aline Multimedia und Xamilou 

  • Facebook Social Icon
  • YouTube Social  Icon

Das Zauberwort in der Erziehung heißt „Konsequenz"!

Wird der Hund immer für ein  erwünschtes Verhalten sofort belohnt / für ein unerwünschtes Verhalten gerügt,  lernt er sehr rasch. 

Ein „mal so – mal so“ kann der Hund nicht deuten  und  stellt in Folge alle Regeln, und somit auch jede  Autorität in Frage. 
An dieser Stelle sei auf die vielfältige Fachliteratur verweisen - sich hier einzulesen ist sicher empfehlenswert.

Selbstverständlich stehen wir mit Rat und Tat zur Seite, jedoch machen wir ausdrücklich darauf aufmerksam, dass der Besuch einer Hundeschule weder durch Fachliteratur, noch durch „ferndiagnostische“ Ratschläge zu ersetzen ist!

 

Hund und Hundeführer beim Training

 

Wichtige allgemeine Erziehungstipps:

 

  • Die Erziehung beginnt sofort, wenn Ihr Welpe einzieht.

  • Stellen Sie Regeln auf, die alle Familienmitglieder unterstützen - so lernt der Hund schnell erwünschtes Verhalten. (Klären Sie noch bevor der Hund einzieht: Was darf der Hund, was darf er nicht!)

  • Erwünschtes Verhalten wird sofort belohnt - nicht nur „Leckerli" auch Streicheleinheiten bedeuten Lob und Anerkennung! Bedenken Sie dabei:
    Der Hund kennt kein „manchmal - vielleicht", sehr wohl aber den Unterschied von „Ja" und „Nein"

  • Besuchen Sie möglichst früh eine Hundeschule. Ausbildung und Erziehung sind untrennbar miteinander verbunden. Bei der Wahl sind wir und natürlich der Klub der Österreichischen Hovawartfreunde gerne behilflich! 

 

Ihr Hovawart braucht geistige und körperliche Beschäftigung ...
 .... ein Grundstück alleine reicht nicht!

Gerade für den Hovawart bietet der Hundesport vielfache Möglichkeiten:
Ob Rettungshundearbeit, Fährtenausbildung, Schutzhundesport, Breitensport oder Flyball – Hauptsache Sie haben gemeinsam Spaß an den Aktivitäten!

Erziehung